08.09.201920190908 02 Faceoff

Nach dem etwas holprigen Saisonstart im Vorbereitungsspiel gegen den SC Rießersee ging es am vergangenen Sonntag für die U 13 nach einwöchigem Trainingscamp gut vorbereitet zum nächsten Vorbereitungsspiel nach Germering.

 

Druckvoll begann die Mannschaft das erste Drittel und erarbeitete sich bereits in den ersten Spielminuten des ersten Drittels einige hochkarätige Torchancen. Zur Verzweiflung ihres Coaches und der Fans wurden sämtliche Torchancen aber vergeben. Folgerichtig kam Germering mit einem Konter in der 14. Spielminute zur 1:0-Führung. Auch die noch folgenden z.T. hundertprozentigen Chancen zum Ausgleich konnte die Mannschaft nicht nutzen. Zur ersten Drittelpause stand es aus Landsberger Sicht also 0:1.

Der Ausgleich zum 1:1 fiel dann endlich zu Beginn des zweiten Drittels, in welchem die Mannschaft zunächst ähnlich unglücklich wie im ersten Drittel agierte. Wiederum erspielte man sich einige Chancen, wiederum scheiterte man aber schließlich am fehlenden Zielwasser oder am gegnerischen Goalie. In der 31. Spielminute waren es dann wieder die Germeringer, die eine Lücke in der Abwehr Landsbergs nutzten und mit 2:1 in Führung gingen. Das wollte sich unsere Mannschaft aber natürlich nicht gefallen lassen und daher traf Landsberg in der 34. Spielminute zum 2:2-Ausgleich. Nun gelang plötzlich alles viel besser. Man setzte dem Gegner konsequent nach und die Torschüsse hatten genug Druck, so dass es zu weiteren Treffern kam: in der 37. Spielminute zur 3:2-Führung und kurz vor der zweiten Drittelpause zum 4:2.

Im letzten Drittel entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch: Die Mannschaft spielte gut weiter und erhöhte sie in der 41. Spielminute schnell auf 5:2 und 6:2. Germering allerdings wehrte sich, erarbeitete sich ebenfalls zwei gute Chancen erfolgreich und kam dadurch zu Anschlusstreffern zum 3:6 in der 44. Spielminute und 4:6 in der 46. Spielminute. Landsbergs Vorwärtsdrang ließ zwar nicht nach, aber es war, als wenn heute in der Trinkflasche das Zielwasser gefehlt hätte. Hinzu zum fehlenden Trefferglück kamen nun einige diskussionswürdigen Strafzeiten gegen Landsberg und dadurch bedingte Unterzahl – und Germering verkürzte in der 55. Spielminute auf 5:6 und trotz Abwehrschlacht und Glanzparaden unseres Goalies fiel schließlich auch noch der Ausgleichstreffer. Obwohl sich Landsberg danach nochmals mit aller Macht um den Siegtreffer bemühte, blieb es beim 6:6 bis zum Ende der regulären Spielzeit.

Im anschließende Penalty-Schießen bewies unsere Mannschaft letztlich die stärkeren Nerven und gewann dadurch am Ende mit 8:7. Mehr wert als das Ergebnis selbst ist sicherlich das Selbstvertrauen, das die Mannschaft von diesem Vorbereitungsspiel mit in die weitere Vorbereitung für den Start der Hinrunde mitnimmt.

 

20190908 01 Einstimmung20190908 03 Angriff20190908 04 Penaltyschießen20190908 05 Jubel